Luftwäscher oder Luftreiniger mit Luftbefeuchter; was ist die bessere Wahl für Allergiker? Lesen Sie unseren Test aus März 2013

Viele Faktoren führen zu hohen Staub- und Schadstoffbelastungen auch der Raumluft: Ausgasungen aus Einrichtung bzw. Baustoffen, Ausdünstungen aus Klebern, Leimen, Feinstaubbelastungen von draußen oder durch das Heizsystem (Kaminöfen), Pollen, Milbenkot, Tierhaare, Pilzsporen usw.
 
Diese Belastungen der Raumluft werden zunehmend auch zu einer Belastung der Bewohner und führen zu Befindlichkeitsstörungen bis hin zu ersthaften Erkrankungen. Darum wissen allergiekranke Menschen eine saubere Raumluft besonders zu schätzen.
 
Abhilfe versprechen portable Geräte, die die Luft von diesen Schadstoffen befreien. Unterschiedlichste Systeme werden seit vielen Jahren angeboten. Luftwäscher oder Luftreiniger mit Befeuchtung?
Sehr populär und beliebt, da ohne Folgekosten für einen Filternachkauf, sind sogenannte Luftwäscher.
In einem Wasserbassin bewegen sich rotierende Scheiben, die die Feuchtigkeit an die durch einen Ventilator angesaugte Luft abgeben und damit die Raumluft befeuchten.
 
Wir wollten wissen, ob diese Luftbefeuchter tatsächlich eine für Allergiker ausreichende Reinigungswirkung auf die Raumluft haben.

 
Nachvollziehbar ist, dass durch das Wasserbad Partikel aus der Luft „gefiltert“ werden und auch Gerüche, z. B. von Tabakrauch reduziert werden können. Partikel und Allergene, die größer 5 micron sind, wie beispielsweise viele Pollenarten, werden vermutlich sogar recht gut gefiltert. Das können wir nicht beurteilen, weil dies nicht Gegenstand des Tests war.
 
Doch wie sieht es mit Allergenen, Partikeln und Feinstaub aus, deren Größe kleiner als 5 micron sind?
Während Partikel größer als 5 micron lediglich in den Nasen- und Rachenraum gelangen, dringen kleinere Partikel bis in die Lunge, Bronchien und ultrafeine Partikel sogar in die Lungenbläschen vor. Sie stellen damit eine potenzielle gesundheitliche Gefahr für Menschen mit entsprechenden Vorbelastungen dar.
 
Luftwäscher mit rotierenden Scheiben werden von einigen Herstellern angeboten: u. a. Boneco, Honeywell, Beurer, Air-O-Swiss, Stadler Form, Stylies.


Label Prüfgerät
 
Unser Test-Gerät: Venta Luftwäscher LW44 

 
Für unseren Test haben wir uns, stellvertretend für viele Luftwäscher-Modelle auf dem Markt, für ein Gerät der Fa. Venta entschieden. Das Modell LW44 hat laut Herstellerangabe eine Luftleistung von 252 m3/h in der 3. Ventilatorstufe.
 
Ablauf des Tests des Venta Luftwäschers:
 
Das Gerät wurde mit ca. 5 Liter Wasser befüllt und in einem Büro-Raum (Größe Raumvolumen 23 m3) aufgestellt. Fenster und Türen wurden geschlossen, während des Betriebs des Gerätes befand sich niemand im Raum.
Vor dem Einschalten des Gerätes wurde die Partikelbelastung der Raumluft gemessen. Jeweils  für die Dauer von einer Minute wurden mit Hilfe eines Partikelzählers die Mengen der Partikelgrößen 0,3 micron, 0,5 micron, 1,0 micron, 2 micron und 5 micron je Cubitfeet bestimmt. Diese Belastung derPartikelmessgerät Raumluft bildet den Ausgangswert für unseren Praxistest.
 
Nun haben wir den Venta Luftwäscher LW44 für die Dauer von 30 Minuten in der 3. Ventilatorstufe betrieben und dann die Messungen wie vor beschrieben wiederholt. Nach weiteren 30 Minuten Betrieb wie vor beschrieben erfolgte ein dritter Messdurchlauf.
Das Ergebnis unseres Praxis-Tests der Reinigungsleistung des Venta Luftwäschers LW44:
 
Die Partikel-/Allergenbelastung im Bereich 0,3 – 5,0 micron Partikelgröße wurde nach 30 Minuten Betrieb in der großen Stufe um 4,3% gesenkt und nach insgesamt einer Stunde um 20,4%, bezogen auf den ursprünglichen Ausgangswert vor Betrieb des Luftwäschers.
 
 

Unsere Bewertung des Ergebnisses des Tests der Luftreinigungsleistung eines Luftwäschers mit rotierenden Scheiben :
 

 „Der Venta-Luftwäscher hilft Ihnen dabei auf eine besondere Weise. Er wäscht mit einer weltweit einzigartigen Technik die kleinsten Partikel aus Ihrer Raumluft heraus. Zusätzlich wird diese optimal befeuchtet. Gerade bei Allergien sollen auch Sie zu Hause eine erholsame und wohltuende Atmosphäre genießen können.“ (Quelle http://www.venta-luftwaescher.de/produkte/loesungen-fuer-sie/allergiker.html)
 
Dieser Test zeigt, dass die durch die obige Werbung  auf der Venta-Homepage die dadurch gesetzten Erwartungen nicht erfüllt.
 
Auch wenn wir hier nicht unter Laborbedingungen getestet haben und somit keine Messvoraussetzungen gemäß gültiger Normen (Teststaubkonzentrationen) schaffen konnten, zeigen gleichartige Praxis-Tests, die wir in den letzten Wochen durchgeführt haben, dass es deutlich besser geht.
 
Die Alternative zum Luftwäscher: ein Luftreiniger mit Luftbefeuchtungsfunktion
 
Raumluftreiniger haben, das ist bekannt, in der Regel sehr gute Filterleistungen insbesondere auch im lungengängigen Partikelbereich und Feinstaubbereich. HEPA-Filter sind hier die gängige Lösung. Es gibt jedoch auch Luftreiniger mit HEPA-Filter, die eine zuschaltbare Luftbefeuchter-Funktion haben und damit eine gute Alternative zu Luftwäschern mit rotierenden Scheiben bilden können.
 
Wir haben aus diesem Bereich ebenfalls 3 Geräte getestet in gleicher Weise wie den Venta Luftwäscher LW44.
 
Diese Geräte haben Filtereinsätze, die laut Herstellerangabe unter normalen Einsatzbedingungen bis zu 10 Jahre halten und deshalb, geht man von einer üblichen Nutzungsdauer von 8 Jahren aus, niemals getauscht werden müssen.

Venta-Test im Vergleich zu Sharp
 
Die wichtigsten Eckdaten (Basis sind die jeweiligen Angaben des Herstellers) haben wir Ihnen in einer Übersicht zusammen gefasst.
 
Daten Venta LW44 Sharp KCA40EUW Sharp KCA50EUW Sharp KCA60EUW Anmerkungen  
Luftleistung in Stufe 3 252 m3/h 216 m3/h 306 m3/h 396 m3/h    
Befeuchterleistung in Stufe 3 300 g/h *1) 450 ml/h *2) 600 ml/h *2) 730 ml/h *2) *)1) bei 23 °C. 45% rel. Luftfeuchtigkeit
*2) bei 20 °C. 30% rel. Luftfeuchtigkeit

 

 
Stromaufnahme in Stufe 3 32 Watt 25 Watt 42 Watt 60 Watt    
Schallpegel min. / max. 37 / 48 dB(A) 16 / 46 dB(A) 16 / 49 dB(A) 19 / 49 dB(A)    

TESTERGEBNIS Luftreinigung:

Reduzierung Partikel 0,3-5,0 micron nach 30 Minuten um

ungenügend

4,3%
befriedigend

81,5%
gut

92,3%
gut

93,3%
Testablauf wie oben beschrieben  
Preis (unverb. Preisempfehlung der Hersteller) EUR 369,00 EUR 399,00 EUR 499,00 EUR 599,00 Marktpreise können abweichen  
 
Unsere Empfehlung:
 
Wer „nur“ einen zuverlässigen Luftbefeuchter sucht, ist mit dem Venta Luftwäscher oder einem anderen Produkt gleicher Art gut bedient. 
 
Wer allerdings gleichzeitig auch eine effektive Luftreinigung erwartet, sollte über die Anschaffung eines der oben genannten Sharp-Modelle nachdenken oder aber einen leistungsgeprüften HEPA-Luftreiniger z. B. aus unserer ALR-Modellreihe als separates Gerät parallel betreiben.

Update 2016: Inzwischen gibt es eine Reihe von Kombinationsgeräten auf dem Markt. Wir haben einige in Augenschein genommen, jedoch nicht detailliert getestet. Bei allen Geräten, übigens auch bei den Sharp-Geräten, ergibt sich ein Problem bei der Gehäuseabdichtung dort, wo der Zugriff auf den Befeuchterteil erfolgt. Diese konstruktionsbedingte Leckage führt dazu, das Falschluft in das System gelangt, die nicht gefiltert wird. Zusammen mit eventuellen anderen Leckagen oder Schwachstellen der Gerätekonstriktion kann dies eine deutliche Beeinträchtigung des Filterwirkungsgrades des Gerätes bedeuten. Hier zeigt sich wieder einmal, dass die Wirkungsgradangaben zu eingebauten Filtern allein in keinem Fall ausreichen, um zu bewerten, ob ein Gerät optimal filtert.
 

Hinweis: Alle Inhalte und Grafiken unserer Tests sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der alfda Handels-GmbH.
Eine Verlinkung auf diese Seiten wie auch die komplette oder auszugsweise Wiedergabe der Inhalte im Internet oder anderen Medien
ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der alfda Handels-GmbH erlaubt.